Entscheidungen im neuen Jahr

Am 12. Dezember 2014 kam es in der 5. Besprechung der AG „Interimslösungen“ (htw saar, Staatskanzlei, Bauverwaltung des Landes) zu keinem Beschluss, weder hinsichtlich des Standorts der Schule für Architektur Saar noch hinsichtlich des Standorts der Sozialwissenschaften; es sind noch weitere Rahmenbedingungen zu klären. Die 6. Besprechung der AG wird früh im neuen Jahr stattfinden.

Standortlösungen für die Schule für Architektur Saar

Die Schule für Architektur Saar (SAS) ist, wie die Fakultät für Sozialwissenschaften, von einem möglichen Ausweichstandort für fünf Jahre betroffen. In Frage kommt aus Sicht der Hochschulleitung der Campus Göttelborn, da hier eine für die Architekturstudiengänge gute Gebäudestruktur vorliegt. Der Campus hat den Nachteil, dass die ÖPNV-Anbindung nicht optimal ist. Die Stadt Saarbrücken hat inzwischen das ehemalige Siemens-Gebäude ins Gespräch gebracht. Aus Hochschulsicht ist dieses Gebäude aufgrund der Größe und der Energiebilanz ungeeignet.

An der SAS gibt es seit November eine AG Rahmenbedingungen, die aus Studierenden, Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der Referentin des Rektors, besteht. Sie tagt regelmäßig, teilweise auch sas-intern und erarbeitet die Rahmenbedingungen, die für ein Architekturstudium in Göttelborn vorhanden sein müssen.

Folgende Rahmenbedingungen wurden durch die AG als besonders wichtig herausgearbeitet:

  • Öffnungszeiten 24/7 zumindest für Bereiche, in denen Studierenden-Projektarbeit stattfindet
  • Beleuchtung der Campusflächen außen
  • Arbeitsplätze für sehr viele Studierende (da man den ganzen Tag dort arbeiten können muss)
  • Spinde und Verwahrmöglichkeiten
  • Planschubladen (abschließbar)
  • eigenes Café/Kommunikationsraum
  • Materiallager und -verkauf
  • gesicherte erschwingliche Essensversorgung

Die Hochschule prüft, ob und wie diese Rahmenbedingungen realisiert werden können.

Positiv stimmt die Anfrage der saarVV-SNS Saarländische Nahverkehrs-Service GmbH nach dem Bedarf der Hochschule zur besseren Anbindung der Standorte Göttelborn und St. Ingbert (möglicher Standort für die Fakultät für Sozialwissenschaften). Hier wurde zunächst kommuniziert, dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, man aber auf die ÖPNV-Anbieter zukommt, sobald das der Fall ist (Strecken, Zeiten, Stopps).

Darf ich vorstellen? Neue Makros für Termine und Nachrichten

Die Makro-Familie hat Zuwachs bekommen. Die Zwillinge heißen showevents und shownews. Mit den beiden können Sie in Ihrem Inhalts- und Portletbereich Termine und Nachrichten anzeigen lassen, die mit einem bestimmten Schlagwort gefiltert werden. Möchten Sie beispielsweise nur die Fakultätstermine oder die der Internen Qualifikation anzeigen lassen und nicht alle existierenden Termine, dann haben wir mit den beiden neuen Makros genau das Richtige für Sie!

Für Termine nutzen Sie bitte folgendes Makro:

{{showevents(“Schlagwort”,Anzahl)}}
z.B. {{showevents(“htwsaar”,3)}}

Für Nachrichten nutzen Sie bitte folgendes Makro:

{{shownews(“Schlagwort”,Anzahl)}}
z.B. {{shownews(“htwsaar”,3)}}

Und hier Beispiele mit htwsaar als Filter:

Die Verschlagwortung eines Termins oder eine Nachricht erfolgt zunächst im Reiter “Kategorisierung”. Hier kann zwischen bestehenden Schlagworten gewählt werden oder Sie können ein neues Schlagwort anlegen

Termin Nachricht

Einbinden der Makros:

Editor

Ausgabe:

Ausgabe

Standortlösungen

Nachdem die htw saar das Hochhaus am Campus Alt-Saarbrücken aus ihrer mittelfristigen Planung nehmen musste, stellt sich die Frage, wie und wo die Bereiche, die in das Gebäude hätten einziehen sollten, untergebracht werden können. Für den Studienbereich “Soziale Arbeit und Pädogogik der Kindheit”, am Campus Rastpfuhl, den Studienbereich “Pflege und Gesundheit”, am Campus Alt-Saarbrücken und die Schule für Architektur Saar (SAS) am Campus Rotenbühl müssen geeignete Standorte für die nächsten fünf Jahre gefunden werden. Vorübergehend für fünf Jahre: Längerfristig hält die Hochschule an der Realisierung einer Lösung mit maximal zwei Standorten fest.

In diesem Bereich des Blogs der Hochschulkommunikation der htw saar bieten wir allen Beschäftigten und Studierenden der betroffenen Bereiche, aber natürlich auch allen anderen Interessierten die Möglichkeit an, Fragen, Wünsche, Anregungen, Kritik etc. loszuwerden.

Bitte beachten Sie die Regeln zur Nutzung dieses Angebotes.

Zur Diskussion Standortlösungen für die Fakultät für Sozialwissenschaften

Zur Diskussion Standortlösungen für die Schule für Architektur Saar.

Standortlösungen für die Fakultät für Sozialwissenschaften

Für die Fakultät für Sozialwissenschaften gibt es zwei Standort-Optionen:

1. Verbleib des Studienbereichs “Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit” am Campus Rastpfuhl; Verbleib des Studienbereichs “Pflege und Gesundheit” am Campus Alt-Saarbrücken
pro: gute (Campus Alt-Saarbrücken) bzw. sehr gute (Campus Rastpfuhl) ÖPNV-Anbindung; Gebäude teilweise für mobilitätseingeschränkte Personen geeignet; Nähe zu Kooperationspartnern im Stadtgebiet, Nähe zu Wohn- und Kinderbetreuungsorten.
contra: Raumknappheit; maroder Zustand der Gebäude am Campus Rastpfuhl, provisorische und wenig nutzergeeignete Räume und Büros am Campus Alt-Saarbrücken; ggf. höhere Mietkosten am Campus Rastpfuhl; Fakultät ist auf zwei Standorte verteilt.

2. Umzug der Studienbereiche “Soziale Arbeit und Pädogik der Kindheit” und “Pflege und Gesundheit” nach St. Ingbert (Karlsberggebäude/Ludwigsschule)
pro: Fakultät wird zusammengeführt, Raum für Weiterentwicklung der Fakultät; bessere Parkplatzsituation, gute ÖPNV-Anbindung, kooperative Grundeinstellung der Stadt St. Ingbert in allen Belangen.
contra: zusätzlicher logistischer Aufwand für Studierende und Beschäftigte.

Aktuell in der Bearbeitung: beide Gebäude müssen für mobilitätseingeschränkte Studierende und Beschäftigte und gemäß Brandschutz- und Sicherheitsbestimmungen ertüchtigt werden; Turnhalle der Ludwigsschule muss in Hörsaal umgebaut werden; für die Bibliothek müssen ggf. Raumaufteilungen verändert werden; Mensa muss optimiert werden; die Anbindung an das IT-Wissenschaftsnetz muss erfolgen.

Die Hochschulleitung hält den Umzug nach St. Ingbert für die bessere Lösung für Studierende, Beschäftigte und für die Weiterentwicklung der gesamten Hochschule; sie versichert, dass der Umzug nur stattfindet, wenn die Gebäude wie oben aufgeführt ausgebaut sind und eine Hochschulinfrastruktur realisiert ist (Bibliothek, Mensa, Anbindung des Standortes an das IT-Hochschulnetz, großer Hörsaal (bis zu 150 Personen), geeignete Arbeits-, Seminar- und Vorlesungsräume).

Die Umbauten in der Ludwigsschule werden von der Stadt St. Ingbert auf eigene Kosten durchgeführt.

Ein kurzer Hinweis noch: Die htw saar kann Standort-Entscheidung nicht autonom treffen; aber sie kann sich für einen Standort aussprechen. Die Entscheidung liegt letztlich bei der Landesregierung bzw. dem zuständigen Fachministerium, der Staatskanzlei.

Blog-Regeln

Bitte seien Sie sich bewusst, dass alle Kommentare, die Sie hier eintragen, direkt im „öffentlichen“ Internet erscheinen. Falls Sie unsicher sind, was dabei zu berücksichtigen ist – hier unsere „Blog-Regeln“, die Sie mit Ihrer Teilnahme am Blog anerkennen.

  1. Diskutieren Sie fair miteinander, d.h. ohne diskriminierende oder beleidigende Inhalte.
  2. Nennen Sie in Ihren Kommentaren keine Personen beim Namen. Hierbei kommt es leicht zu Verletzungen des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung.
  3. Bedenken Sie bei allen Aussagen über andere Personen (auch ohne Namensnennung), dass die Persönlichkeitsrechte zu beachten sind. Das heißt auch hier: keine Beleidigungen, Beschimpfungen oder abfällige Äußerungen.
  4. Achten Sie bei Verlinkungen auf Urheber- und Schutzrechte.
  5. Benutzen Sie diesen Blog nicht zum Aufruf von Gewalt und strafbaren Handlungen.

Wir behalten uns vor, aus unserer Sicht problematische Inhalte sofort zu löschen. Die Moderatoren begleiten den Blog und sorgen nach bestem Wissen und Gewissen für die Einhaltung der Blog-Regeln. Sie können jederzeit Kommentare bearbeiten, verschieben oder entfernen.