Standortlösungen für die Fakultät für Sozialwissenschaften

Für die Fakultät für Sozialwissenschaften gibt es zwei Standort-Optionen:

1. Verbleib des Studienbereichs “Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit” am Campus Rastpfuhl; Verbleib des Studienbereichs “Pflege und Gesundheit” am Campus Alt-Saarbrücken
pro: gute (Campus Alt-Saarbrücken) bzw. sehr gute (Campus Rastpfuhl) ÖPNV-Anbindung; Gebäude teilweise für mobilitätseingeschränkte Personen geeignet; Nähe zu Kooperationspartnern im Stadtgebiet, Nähe zu Wohn- und Kinderbetreuungsorten.
contra: Raumknappheit; maroder Zustand der Gebäude am Campus Rastpfuhl, provisorische und wenig nutzergeeignete Räume und Büros am Campus Alt-Saarbrücken; ggf. höhere Mietkosten am Campus Rastpfuhl; Fakultät ist auf zwei Standorte verteilt.

2. Umzug der Studienbereiche “Soziale Arbeit und Pädogik der Kindheit” und “Pflege und Gesundheit” nach St. Ingbert (Karlsberggebäude/Ludwigsschule)
pro: Fakultät wird zusammengeführt, Raum für Weiterentwicklung der Fakultät; bessere Parkplatzsituation, gute ÖPNV-Anbindung, kooperative Grundeinstellung der Stadt St. Ingbert in allen Belangen.
contra: zusätzlicher logistischer Aufwand für Studierende und Beschäftigte.

Aktuell in der Bearbeitung: beide Gebäude müssen für mobilitätseingeschränkte Studierende und Beschäftigte und gemäß Brandschutz- und Sicherheitsbestimmungen ertüchtigt werden; Turnhalle der Ludwigsschule muss in Hörsaal umgebaut werden; für die Bibliothek müssen ggf. Raumaufteilungen verändert werden; Mensa muss optimiert werden; die Anbindung an das IT-Wissenschaftsnetz muss erfolgen.

Die Hochschulleitung hält den Umzug nach St. Ingbert für die bessere Lösung für Studierende, Beschäftigte und für die Weiterentwicklung der gesamten Hochschule; sie versichert, dass der Umzug nur stattfindet, wenn die Gebäude wie oben aufgeführt ausgebaut sind und eine Hochschulinfrastruktur realisiert ist (Bibliothek, Mensa, Anbindung des Standortes an das IT-Hochschulnetz, großer Hörsaal (bis zu 150 Personen), geeignete Arbeits-, Seminar- und Vorlesungsräume).

Die Umbauten in der Ludwigsschule werden von der Stadt St. Ingbert auf eigene Kosten durchgeführt.

Ein kurzer Hinweis noch: Die htw saar kann Standort-Entscheidung nicht autonom treffen; aber sie kann sich für einen Standort aussprechen. Die Entscheidung liegt letztlich bei der Landesregierung bzw. dem zuständigen Fachministerium, der Staatskanzlei.