Sozialwissenschaften der htw saar können am Campus Rastpfuhl bleiben

Die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken mbh (cts) und die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) sind übereingekommen den Mietvertrag für das Gebäude Rastpfuhl 12 a (Campus Rastpfuhl: „Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit“) am Rastpfuhl bis Ende März 2017 vorübergehend zu verlängern.

Weiter lesen

Standortlösungen für die Fakultät für Sozialwissenschaften

Für die Fakultät für Sozialwissenschaften gibt es zwei Standort-Optionen:

1. Verbleib des Studienbereichs “Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit” am Campus Rastpfuhl; Verbleib des Studienbereichs “Pflege und Gesundheit” am Campus Alt-Saarbrücken
pro: gute (Campus Alt-Saarbrücken) bzw. sehr gute (Campus Rastpfuhl) ÖPNV-Anbindung; Gebäude teilweise für mobilitätseingeschränkte Personen geeignet; Nähe zu Kooperationspartnern im Stadtgebiet, Nähe zu Wohn- und Kinderbetreuungsorten.
contra: Raumknappheit; maroder Zustand der Gebäude am Campus Rastpfuhl, provisorische und wenig nutzergeeignete Räume und Büros am Campus Alt-Saarbrücken; ggf. höhere Mietkosten am Campus Rastpfuhl; Fakultät ist auf zwei Standorte verteilt.

2. Umzug der Studienbereiche “Soziale Arbeit und Pädogik der Kindheit” und “Pflege und Gesundheit” nach St. Ingbert (Karlsberggebäude/Ludwigsschule)
pro: Fakultät wird zusammengeführt, Raum für Weiterentwicklung der Fakultät; bessere Parkplatzsituation, gute ÖPNV-Anbindung, kooperative Grundeinstellung der Stadt St. Ingbert in allen Belangen.
contra: zusätzlicher logistischer Aufwand für Studierende und Beschäftigte.

Aktuell in der Bearbeitung: beide Gebäude müssen für mobilitätseingeschränkte Studierende und Beschäftigte und gemäß Brandschutz- und Sicherheitsbestimmungen ertüchtigt werden; Turnhalle der Ludwigsschule muss in Hörsaal umgebaut werden; für die Bibliothek müssen ggf. Raumaufteilungen verändert werden; Mensa muss optimiert werden; die Anbindung an das IT-Wissenschaftsnetz muss erfolgen.

Die Hochschulleitung hält den Umzug nach St. Ingbert für die bessere Lösung für Studierende, Beschäftigte und für die Weiterentwicklung der gesamten Hochschule; sie versichert, dass der Umzug nur stattfindet, wenn die Gebäude wie oben aufgeführt ausgebaut sind und eine Hochschulinfrastruktur realisiert ist (Bibliothek, Mensa, Anbindung des Standortes an das IT-Hochschulnetz, großer Hörsaal (bis zu 150 Personen), geeignete Arbeits-, Seminar- und Vorlesungsräume).

Die Umbauten in der Ludwigsschule werden von der Stadt St. Ingbert auf eigene Kosten durchgeführt.

Ein kurzer Hinweis noch: Die htw saar kann Standort-Entscheidung nicht autonom treffen; aber sie kann sich für einen Standort aussprechen. Die Entscheidung liegt letztlich bei der Landesregierung bzw. dem zuständigen Fachministerium, der Staatskanzlei.