Tadaa! Die Webseite hat ein neues Kleid

Man sieht es der Webseite bestimmt nicht an – aber an der Einbettung des neuen Designs in den Webauftritt haben einige unheimlich viel Arbeit, Zeit und Nerven reingesteckt. Angefangen beim HIZ, das die Zugangsvoraussetzungen geschaffen hat, über die Agentur und das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, hier vor allem über den Webredakteur, bis hin zu den beiden Programmierern, die klaglos und geduldig unsere (Verschiebe-)Wünsche umgesetzt haben. Vielen Dank für den unerbittlichen Einsatz, gerade in den letzten Tagen!

Der Lohn der Mühen: ein neues Kleid für die htw saar im neuen Design.
Da wir keinen Facebook-Auftritt haben, können Sie gerne den Blog zum liken nutzen :)

Countdown

Einen Termin sollten Sie schon heute dick und fett im Kalender markieren: den 1. April 2013. Und zwar aus zwei Gründen:

  1. Sie müssen unbedingt jemanden in den April schicken :-) Da der 1. April auf den Ostermontag fällt, können Sie viel mehr Menschen in den April schicken, als sonst. Haha, arglose Kinder, die Ostereier suchen möchten, unzählige Verwandte, die zum Osterkaffee kommen – this is going to be fun!
  2. Das neue Design wird an diesem Tag offiziell das Design der htw saar. Tadaaa!

Der Plan ist ehrgeizig, soll doch neben dem Geschäftsbedarf und ersten Flyern auch der Webauftritt bis zu diesem Tag angepasst sein. Naja, es wird wohl eher der 2. April 2013 werden, aber ganz offiziell wird das Design zum Sommersemester 2013 eingeführt. Sie möchten helfen? Kontaktieren Sie uns!

1.4.2013 – und was machen Sie jetzt?
Gute Frage. Zur Zeit arbeiten wir an festen Regeln für das neue Design und überprüfen deren Stringenz bei den verschiedenen Anwendungsformen (Flyer, Web, Geschäftsbedarf). Ein nicht ganz trivialer Prozess, der noch im vollen Gange ist. Wenn wir uns Ende November hoffentlich auf ein CMS-System für das Internet geeinigt haben, können wir dieses Thema designerisch angehen und haben dann auch Vorlagen für alle eLearning-Tools – Sie sind nicht vergessen, liebe eLearner-Organisator(inn)en und -Content-Entwickler(innen)!

Die richtige Entscheidung: Bottom-up

Vielleicht haben Sie sich schon gewundert, dass der Re-Design-Prozess bereits seit 2010 am Laufen ist. Um es vorweg zu nehmen: Wir haben nicht zu viel Zeit und wir haben auch nicht getrödelt. Aber, wir haben uns Zeit genommen. Klingt paradox? Ist es nicht!

Es gibt zwei Vorgehensweisen zur Entwicklung eines neuen Designs. Als Top-Down- oder als Bottom-Up-Prozess. Wir haben uns für Letzteres entschieden. Schon alleine das Einbinden von vielen Personen kostet Zeit und hat den Prozess sicher verlangsamt. Wir sind aber noch einen Schritt weiter gegangen. Es hat uns nicht gereicht, alle Bereiche einzubinden. Wir wollten auch ein Design, das passt. Sicher, man hätte ganz schnell und ganz leicht ein “Design von der Stange” kaufen können. Wir haben aber Maß nehmen lassen. Und so, wie Sie für den Maßanzug etwas warten müssen, so muss man das bei einem Design, das die Hochschule und die Vision der Hochschule transportiert, eben auch. Jetzt ist eine Hochschule leider nicht so leicht zu vermessen wie ein menschlicher Körper. Aber, wenn ich mir das Ergebnis ansehe und wenn ich mich daran erinnere, wie bei der Vorstellung dieses Konzeptes die Re-Design-AG und die Hochschulleitung einstimmig dafür waren, dann war das der richtige Weg, auch wenn er ungleich länger dauerte.

Erinnern Sie sich an den März 2011? Da haben wir für alle sichtbar Maß genommen. Wir haben alle Bediensteten der HTW und unsere Studierenden gefragt, wie sie die Hochschule sehen und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Die Beteiligung war sehr groß: 859 Studierende und 141 Professor(inn)en und Mitarbeiter(innen) haben sich beteiligt. Parallel dazu gab es, nach außen kaum sichtbar, Workshops in den Fakultäten (dazu mehr im nächsten Blog-Eintrag). Workshops müssen geplant, vor- und nachbereitet und natürlich durchgeführt werden. Umfragen müssen aufgesetzt, durchgeführt und ausgewertet werden. Hier haben viele Personen geholfen und es haben sich noch mehr daran beteiligt. An dieser Stelle vielen Dank an alle. Der Lohn der Anstrengungen ist ein Maßanzug für die htw saar. Ein Design, das zeigt wer wir sind und wo wir hin wollen. Schluss mit graue Maus – die htw saar ist aktiv, innovativ, offen und dennoch klar, zeitlos und zuverlässig. Ich finde, das sieht man jetzt!